Schwester Dr. Dr. H.c. mult. Lea Ackermann

Gründerin und erste Vorsitzende des SOLWODI Deutschland e.V.

Ich bin Saarlandbotschafterin, weil ich das Saarland als eine weltoffene Region liebe und schätze. Über die Grenze zu Frankreich zogen nicht nur die köstlichen Düfte der französischen Kochkultur in saarländische Küchen- auch die Toleranz gegenüber Fremden hielt Einzug in die Herzen der Saarländer. Eine Toleranz, von der ich bei meiner Arbeit mit Migrantinnen in Not- und Gewaltsituationen als Botschafterin meiner alten Heimat künde. Ich bin stolz auf mein kleines Heimatland, das sich auszeichnet durch Freundlichkeit und Kreativität im Gestalten des Alltags.

„Mein Bezug zum Saarland“

Ich wurde 1937 in Völklingen geboren und wuchs in Klarenthal auf. Vor meinem Eintritt bei den Missionsschwestern unserer lieben Frau von Afrika („Weiße Schwester“) war ich Bankkauffrau bei der Landesbank Saar (SaarLB), mit der ich bis heute freundschaftlich verbunden bin und der SOLWODI viel zu verdanken hat. Auch war ich für die Banque franco-sarroise in Paris im Einsatz. Als Missionsschwester habe ich in Luanda und Kenia gearbeitet und SOLWODI gegründet für Frauen in Not- und Gewaltsituationen. Zwar lebe ich seit nahezu 50 Jahren nicht mehr im Saarland, doch es ist nicht zu überhören, dass ich eine überzeugte Saarländerin bin. Denn ich spreche immer noch einen Hauch von Klarenthaler Platt und nenne jede Fleischwurst „Lyoner“.