Ausstellung im Literaturarchiv zeigt Alfred Gulden als Filmemacher

Einen Blick in die Werkstatt des Dokumentarfilmers Alfred Gulden eröffnet eine Ausstellung im Literaturarchiv Saar-Lor-Lux-Elsass mit dem Titel „I can’t wait“ – Alfred Gulden als Filmemacher. Der im Saarland und in München lebende Schriftsteller wurde am 25. Januar siebzig Jahre alt. Die Ausstellung ist bis zum 30. April zu sehen. Eröffnet wurde sie am 28. Januar 2014 – mit einer Lesung von Alfred Gulden und einem seiner Filme.

Anlässlich des 70. Geburtstags von Alfred Gulden widmet sich das Literaturarchiv dem filmischen Schaffen des vielseitigen Autors: Ausgestellt werden Schriften, Lebenszeugnisse und Gegenstände, die die Arbeitsweise des Dokumentarfilmers Gulden illustrieren und die Wechselbeziehungen zu seinem literarischem Schaffen herausstellen. Die Schau dokumentiert den Entstehungsprozess einiger Filme wie „Grenzfall Leidingen“ oder „A Coney Island of my heart“ von den ersten Ideen und Entwürfen bis zur Produktion.

Über diesen Link kommen Sie zum Programm und weiteren Informationen.

0 comments on “Ausstellung im Literaturarchiv zeigt Alfred Gulden als FilmemacherAdd your comment →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.